Produktive, loyale Wertschätzung in der Agilität …
Projekte Agil Machen mit Konsequenz & Kommunikation

Kopitzke® PRO - Agilist, Scrum (Master) Coach, Vor- & Nach-Denker

Kopitzke® PRO – Agilist, Scrum (Master) Coach, Vor- & Nach-Denker

denn: “Wer nicht los rennt, kommt nicht an”.

Sie wollen nicht (mehr) im Kreis laufen. Jetzt ankommen:

 

  • … nachhaltig / punktuell (mit) agile starten
    ->  sparen Sie mittelfristig 48% (aller derzeit bekannten Fehler)
  • Agilität endlich klar sehen und verstehen
    ->  ich trenne den (UN-) Sinn mit Klartext für gute Ergebnisse
  • … als Enabler Kommunikation verbessern
    ->  dabei eine sinnstiftende Identität & agile Haltung etablieren
  • … Orga-Blockaden simpel-sicher (auf-) lösen
    ->  versteckte Ängste mit (einzel-) Coachings sinnvoll auflösen

  • … methodisch Ihre Teams reflektiv aufbauen
    ->  mit Trainings agile Selbstdynamik & Verantwortung schaffen
  • … im Wettbewerb konsequent vorne stehen
    ->  um Trugschlüsse zu erkennen, die andere durchlebt haben

 

Konformität ist instabil, bedroht Wachstum und untergräbt Effektivität. Sie können sich nicht in die Zukunft sparen. | Move fast | break things | act lean | use results | Es gibt etablierte Lösungen – ohne Wunschdenken = Kopitzke®. 
  

Unterlassen verändert nichts. Buchen Sie hier Ihren Termin.

Agile - und die handelnde Ebene - darunter Die Agilen Methoden wie Scrum, Kanban oder DT, um nur einige zu nennen, sind nur die eine Seite der Medallie. Jede Münze hat 2 Seiten: Die andere Seite gehört somit untrennbar dazu. Das ist der Mensch, der Einzelne, das Individuum in der Organisation, der für sich, mit seinem Team oder Teil seiner (Orga-) Einheit die Agilen Methoden auch umsetzten will (oder muss, ein suboptimales Vorzeichen). Yoda (Figur aus StarWars) hätte gesagt: 'Die dunkle Seite der Macht musst du ER-kennen, um zu besiegen diese.' Und noch besser beraten sind Führungskräfte, die eine agile Transformation leiten, begleiten oder einführen. In `Agile - mehr als nur Arbeitsmethoden` wurde behandelt, wie sich Unternehmen dynamisch entwickeln, wie man agil wird und wie man Mitarbeiter dahin entwickelt. Die Rückseite (der Medallie) davon, also die intrinsischen Motivatoren, ist der kontextuale Rahmen, in denen sich jeder einzelne Mitarbeiter befindet. Dieser erzeugt, auch im Team - oft schneller und unlogischer als vermutet, Widerstand. Und der kann Transformationen scheitern lassen. Hintergrund - quasi als 'Bottom UP' Hinderungsgründe (Widerstand gegen den agilen Wandel) können aus ganz unterschiedlichen Motiven entstehen - wird vermutet. Hier liegt schon die erste kritische Frage: Entstehen? Vermutet? Waren diese nicht schon vorher da und kommen jetzt erst, wie der Volksmund sagt, mit 'das Fass zum Überlaufen bringen' zum Ausdruck? Führungskräfte als auch interessierte Mitarbeiter, (hier haben wir ein schönes Beispiel-Muster), lernen, aus Vermutungen, Generalisierungen und Ja, auch aus indifferenten Gefühlen zielführende Fragen abzuleiten, die den Horizont zu der Ursprungsfrage erweitern (Kreis-Technik). Das hat nichts mit nebulöser Esoterik oder genereller 'Bedenkenträgerei' zu tun, sondern mit handfesten Erkenntnissen aus etablierten Sozial- und Lernwissenschaften, der Kommunikationslehre, gewürzt mit alltags- und berufstauglicher Psychologie, gestützt auf gesunden Menschenverstand, um sich selbst und erst recht andere (das Team, die Organisation) nicht nur besser zu verstehen, sondern diesen auch Mittel und Möglichkeiten in die Hand zu geben, mit einer agilen Transformation und deren Auswirkungen besser und stressfreier umzugehen. Selbstverständlich wird auch auf Themen wie 'Haltung', 'Mindset' und 'digitale Transformation' eingegangen - Hier erfahren Sie, Warum das so ist (Stand heute) und viel interessanter: Was Sie, in welcher Rolle auch immer, aktiv für sich und andere, ohne viel Aufwand tun können, um diese neuen Anforderungen geschickt zu meistern. Freuen Sie sich über diese Inhalte: <Freuen? Wieso freuen? Da sitze ich 2 Tage in so einem Seminar ... und ich weiss nicht, wie ich morgen meine ganze Arbeit schaffen soll!> Zack. Das ist die teuflische Fratze des Zirkelschlusses - Sie kommen nicht raus, egal wo Sie anfangen. Die Arbeit ist da und Sie haben keine Zeit - und brauchen genau diese Zeit, um es zu erlernen. Freuen? JA, denn hier lösen wir (u.a.) genau diesen Zirkelschluss auf. Und noch viel mehr!

Wie Sie sich aus Zirkelschlüssen (agil) befreien (und auch frühzeitig erkennen)
Wie Sie mit (angeordneter) Konformität umgehen - und mit neuer Konformität brillieren
Wie Sie aus (behaupteten) Anforderungen die wirkliche Arbeit herausfiltern
Wie (und Womit) Sie besser in und für Ihre Arbeit kommunizieren können
Wie und Womit Sie sich in ein fluides (agiles) Selbstbild transformieren können
Warum Sie (in 80% aller Situationen) so handeln, wie Sie handeln und
Was das mit Ihrem Denken zu tun hat. (alles validiert: Der Rest sind Spezial-Fälle ...)
Und zum Schluss: Warum im agilen Kontext 'Entschleunigung' ein Mittel der Wahl ist.

Zielgruppe: Organisationen, die in der digitalen Transformation die Agilität fundiert einsetzen wollen
Teams, die kurz vor oder sich in einer digitale Transformation befinden (oh je, da kommt was ...)
Menschen, Mitarbeiter, die andere führen oder als hochgeachteter Spezialist im Team operieren
Was Sie brauchen: Nichts - fast gar nichts. Außer Ihre Kopf ... ... und eine ordentliche Portion Neugier. Den Kopf klar und 'open minded' und den Mut, mit etwas 'mit Denken' (auch humorvoll) zu experimentieren

Abgrenzung und Hinweis: Dieses Seminar erhebt keine Ansprüche an Psychotherapie oder ähnliche Fakultäten, sondern betrachtet im agilen Kontext und der digitalen Transfomation (messerscharf-) die Mechanik von Ursache und Wirkung und welche Defekte dazwischen möglich und auch dokumentiert sind. Es dient dem Erkenntnisgewinn (allein der beobachtete Unsinn, Fehler, die schon länger bekannt sind, genau so und nicht anders (nochmal) zu machen, ist ja schon eine erste Erkenntnis.) durch eigenes Denken, das hier motiviert wird, um mit den Anforderungen der Zeit besser umgehen zu können.

Projekte für sprechende Menschen ...

Gerne per Mail. Oder:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (empfohlen):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum. Impressum

Zurück