agilen Methoden"/>

Category Archives: bLOG

Scrum Kanban und NLP mit agilen Methoden als Change Manager

Erfolg schadet

Warum Erfolg schadet

Die Sicht entscheidet. Öfter als vermutet

Erfolg schadet - kurzfristig. Was verbinden Sie mit Erfolg? Ich beleuchte das aus mehreren, subjektiven Blickwinkeln und synthetisiere daraus die Lösung, damit Sie das Geschäft machen. Ihre Kunden und Partner profitieren. Fakt ist: Es geht nur strategisch und langfristig, und das bitte einfach. Will man sich Planung und Strategie nicht leisten, ist Erfolg in PROjekten oft ein Strohfeuer. Sich das zu leisten muss man sich leisten können.

Read More

mehr ...

Projekte und Arbeit: Wer leistet die Arbeit? Menschen.

Content ist

Content ist nicht Kommunikation und wird es auch nicht sein. Die Information ohne Kommunikation bewirkt nichts und Kommunikation ohne Content ist Trash, wertlos. Wird aber gerne praktiziert. Achten Sie mal drauf und hören Sie genau hin. Es gibt die Whorf-Hypothese (nein, nicht Star Trek!) die (etwas umstritten) besagt: Sprache formt Denken. Wenn dem so ist,  kann die Sprache in ihrer Komplexität PROjekte mit-denken nachhaltig beeinflussen.

mehr ...

Der freundliche Gartenzwerg

besser klug …

Schlau-Schau – verpönt, verhasst und verspottet. Schon mal die Sicht gewechselt: Wer schlau schaut, könnte vielleicht auch schlau sein, oder? Und wer schlau ist, könnte eventuell was wissen. Manchmal genau das letzte Quentchen – und das Entscheidende. Die Konvention muss hinterfragt werden. Urteilen Sie nie (vor-) eilig. Eine Marotte, die viel Geld kostet. Ihrs. Und auch Nerven. Auch Ihre. Muss aber nicht.

mehr ...

Scrum Kanban und NLP mit agilen Methoden als Change Manager

Logische Lösung

Ein Modell, wie denn Kommunikation wirklich funktioniert, habe ich nicht gefunden. Hier ist meins – Ein Versuch, die Komplexität der Kommunikation mal ganz einfach und subjektiv darzustellen. Meine Annahme ist: Jede Kommunikation, ich benutze lieber Interaktion, hat insgesamt gesehen 6 Fläcken, wie ein Würfel. Welche, sehen Sie hier.

mehr ...

Ich & Anderen - Die Tricky Kommunikation

Ich & Die – Tricky Kommunikation

Und jetzt sehe ich das mal ganz pragmatisch: Dem Pragmatismus zufolge sind es die praktischen Konsequenzen einer lebensweltlichen Handlung oder eines natürlichen Ereignisses, die die Bedeutung eines Gedankens bestimmen. Dabei ist das menschliche Wissen für die Pragmatisten immer fehlbar (Fallibilismus). Nur SO wird die Wahrheit einer Aussage oder Meinung (Überzeugung) aufgrund der erwarteten oder möglichen Ergebnisse einer Handlung bestimmt. Da war es wieder: Zuhause haben wir gelernt: “Kind, sag die Wahrheit” – Welche?

mehr ...

Wer Entscheidet

Gute Entscheidung

Eine Entscheidung treffen ist das permanente Abwägen zwischen dem Guten und dem Besseren. Und, es ist immer ein JA für etwas und (vermutet oder anerzogen, leider) ein NEIN für etwas anderes. Das sage ich so. Was steckt drin in dem Wort entscheiden? Die Bereitschaft, sich genau damit auseinander zusetzen (oder sollte ich sagen: zusammenzusetzen?) wird nur halb- und manchmal -herzig aufgegriffen.

mehr ...

Desinteresse ist die häufigste PROvokation

PROvokant-IG ?! Jein.

Die PROvokation ist ein (mittlerweile negativiertes) Mittel, um die Aufmerksamkeit, möglichst ungeteilt, entweder zu erlangen oder für sich zu nutzen. Diese ist eine PRObate Form des Respekts für sich selbst, seinen Mitmenschen, der Gruppe und dem großen Ganzen, um wahrgenommen zu werden. Wie, lesen Sie hier. Wenn Sie es schaffen, mit der PROvokation PROduktiv und POsitiv umzugehen, haben Sie etwas wirklich Gutes für sich (und andere) getan.

mehr ...

Kommunikation muss nicht Münze werfen sein

Ist das so … oder anders?

2 sprechen – 2 haben Recht. Jeder auf seine Weise, jeder aus seinem Blickwinkel. Kommunikation ist ein dynamischer Prozess, bei dem ZWEI Seiten Informationen liefern. Diese beiden Seiten, das können auch mehrere sein, interagieren mit einander. Bleiben wir (hier) bei 2: Beide Seiten erwarten sich ein Ergebnis aus diesem Prozess – und nicht Münze werfen. Da ist die Sollbruchstelle. Wenn Sie die erkennen, können Sie mit “Recht haben” anders umgehen. Wie das geht, steht hier.

mehr ...

Projekte für sprechende Menschen ...

Gerne per Mail. Oder: