Tag Archives: agile

Die glorreichen 7 (Bedürfnisse wahrnehmen)

Die glorreichen 7 (Bedürfnisse wahrnehmen)

Die glorreichen 7 (Bedürfnisse) – Veränderungen agil und intrinsisch motiviert erleben. Das Ziel, mit agilen Methoden zu arbeiten, um eine Transformation zu stemmen, ist Entwicklung des Systems (grob gesagt die Orga) und gleichzeitig der Menschen (die da drin stecken und interagieren). Es geht es um die 7 Bedürfnisse eines jeden Einzelnen. Nur am Rand betrachtet auch zur Führung, um zielgerichtete Aktionen zu starten. Auf Führung als solches werde ich hier nicht weiter eingehen, weil auch ein Leader – nur ein Mensch mit Bedürfnissen ist. “Fühlen Sie sich ruhig angesprochen, Herr x-Leiter.”

mehr ...

Classic ways to fail in Work Life - Wenn da die “Impediments” (Defekte) im agile nicht wären

Wenn Impediments nicht wären

3 Möglichkeiten (des Gelingens) – wenn die Impediments (Defekte) weg sind: Radikal andere Ansätze in der Handhabe der gebotenen Technik, der Materialien und Notwendigkeiten. Etablierte Begrenzungen (auf-)brechen, Denkmuster anpassen und verändern, die die Sprache steuern und im Sinn des Fortschrittes andere Fragen stellen. Und Mut und Entschlossenheit, jetzt und hier auch einfach zu machen. Durch ‘Rumgekuschel’ wurden weder die Pyramiden gebaut noch flog damit das erste Flugzeug. Das ist es, was notwendig ist und vergangene Evolutionen getrieben, technische Revolutionen ausgelöst und uns allen Fortschritt gebracht hat. Darauf verzichten? Mitnichten!

mehr ...

Geister-Gespenster-Party PRO einer sieht hin und erkennt Agile Angst aktiv auflösen und wie es geht

Agile Angst aktiv angehen

In diesem Artikel beschäftige ich mich im Kontext der Agilität mit den Wurzeln des Verhaltens von Menschen, die in eine Transformation (Change) geführt werden, diesen durchleben und vor allem, welche wirklichen Hinderungsgründe ein Scheitern begünstigen. Hier habe ich Zusammenhänge im Verhalten gesehen, um ca. 80% a) aller Fälle und b) der möglichen Thementiefe abzudecken. Deshalb habe ich hier etwas lesenswertes zusammengetragen, die in der alltägliche Praxis häufig auftreten und meine vergangenen Erkenntnisse (recht klar) bestätigen. Also: Nachvollziehbare Denkanstösse.

mehr ...

break the LOOP - 1st Principle anwenden, um LOOPS zu verlassen

Cookie2K: (3/n) 1st Priciples

Oft gehört, öfter postuliert: Es sollen die richtigen Fragen gestellt werden. Es soll das Thema “anders” beleuchtet werden. Hmm, schön und gut, und bitte wie genau (geht das)? Mit First Principle Reasoning. Bisher (und oft plakatiert) wurden Lösungen auf Basis ZUM Vergleich auf bestehendem Wissen entwickelt. In meiner Welt entstanden dann nur minimal anderen Lösungen. Der Ansatz ist, sich AUS dem Rahmen zu bewegen, der vermeindlich (oder behauptet) vorgegeben war – und eigentlich wissen wir es schon lange: vor kopieren kommt das Kapieren!

mehr ...

painting-white-red-wall-chair, Und-Oder-Nicht Ketten auflösen

Cookie2K: (2/n) Und? Oder!

Mich beschleicht ein Verdacht – in der agilen Kommunikation, die weitreichende Wirkung (und auch schon von einer anderen Sicht, der eines PO in Scrum, schon beleuchtet wurde) hat. Ich schrieb über Priorisieren und den Konjunktiv, der dem Produktiv sein Feind sein ist.
Der Konjunktiv ist das eine – ich habe mich (selbst) öfter dabei erwischt, dass ich Wortketten mit UND oder ODER bilde und in der Krönung auch noch NICHT einbaue. (Das ist so eine Wortkette).

mehr ...

Scrumbug, Humban und Klarsicht-Methoden - It’s not the spice, it’s the cooking itself

Scrumbug, Humban und Unsicht

Vorweg: “It’s not the spice, it’s the cooking itself”. Einige Dinge in der gelebten Agilität, wie beim Kochen, ändern sich nur sehr widerwillig bis gar nicht. Wie komme ich zu diesem Vergleich? Mehrfach ist mir aufgefallen, wie auch beim Kochen, dass es Dinge gibt, die im Vorfeld entweder eindeutig geklärt oder einfach vorhanden sein müssen, um darauf sinnvoll aufzusetzen.
(mehr …)

mehr ...

WYSIATI - Planung und Trugschluss Artikel um WYSIATI - flink Basisfehler vermeiden

WYSIATI – Basisfehler Trugschluss

Menschliches Verhalten ist weder vorherseh- noch planbar. Die Erkenntnisse menschlichen Verhaltens, gerade in der letzten Zeit, geben Hoffnung und Gewissheit. Menschliches Verhalten ist nur in der Kombination aus Psychologie, Statistik und Erkenntnissen der Human- und Gruppendynamik circa vorhersehbar. (Artikel 8 Seiten). Circa heißt “angenähert”, denn jede Behauptung einer validen, treffsicheren Vorhersage geht zwangsläufig in Richtung halluzinatorisches Wunschdenken. Das ist gerade im Business gerne gesehen und gefordert, ist aber durch die aktuellen Erkenntnisse, die das große Wie und Warum beantworten, ad absurdum geführt. Danke, Herr Kahneman

mehr ...

Führen ohne Befugnis im Multi-Status mit Kommunikation

Multi-Status Kommunikation

Ressourcen sind Mittel – nicht mehr und nicht weniger. In Ihren Projekten können davon sehr unterschiedliche benötigt werden. Es finden sich Finanzmittel, personelle Ressourcen (Human Resources), beständige & verbrauchbare Ressourcen, auch Engpassressourcen und die Sachmittel Informationen, Dokumente und Wissen darunter. Letzteres ist die wirkliche Währung der Zukunft, was früher einmal Gold war. Human bedenklich ist die Stilblüte der letzten Jahrzehnte, wie mit dem Begriff ‘Human Resources’ umgegangen ist – zum Glück korrigiert sich das in der letzten Zeit.

mehr ...

Projekte für sprechende Menschen ...

Gerne per Mail. Oder: